Aktivitäten 2022

2022 - Sommerausfahrt nach Regensburg

Unsere große Sommerreise – 28.-31. Juli 2022 – brachte den Organisatoren einigen Planungsstress, denn zwei mögliche Ziele auf der Hinfahrt (die Essigbrauerei in Pilsting und die Fa. Ballistol in Aham) sagten ca. 10 Tage vor Fahrtbeginn wegen Brand in den Betriebsstätten ab! Aber auch unser Ersatz-Ziel, der "Kastenhof" in Landau an der Isar war den Besuch wert. Weiter ging es nach einem guten Mittagessen in der Wirtschaft "Zum oberen Krieger" – der übrigens nichts mit Militär zu tun hat. In Landau gibt es eine Brauerei "Krieger", die in der am Isarhang gelegenen Stadt zwei Wirtschaften hat, nämlich  einen "oberen" und eine "unteren" Krieger.

In Regensburg empfing uns der Bischofshof, den wir schon von unserer Reise in 2013 kannten. Wie damals schöne, saubere Zimmer, ein wunderbarer Biergarten, gutes Essen, tüchtige Bedienung.

Der Tag 2 war der Stadt gewidmet und begann mit einer Stadtrundfahrt mit einem CityTour-Bähnchen. Danach besuchten wir den "Hut-König", eine Hut-Manufaktur, die noch heute nach alter Handwerkskunst Hüte aller Art herstellt und unter anderem Lieferant für Disney und andere Filmproduzenten ist!

Die Mittagspause verbrachten wir im Restaurant neben der ältesten Bratwurststube der Welt (seit 1146), der "Wurstkuchl". Der Nachmittag war zur freien Verfügung mit der Empfehlung, einen "Handwerkerspaziergang" zu unternehmen. Unter diesem Titel entwickelte das Tourismusbüro der Stadt eine Broschüre, in der über 30 kleine Handwerksbetriebe und Läden aufgeführt sind, die einen Besuch lohnen. Nicht nur der oben erwähnte Hut-Macher, sondern Perlenstickerei, Schoko-Manufaktur, Intarsien-Handwerk, Goldschmiede, Kunstgewebe und viele mehr gehören dazu.

Am dritten Tag war unser wichtigstes Ziel das Haus der Bayerischen Geschichte. Modern mit allen technischen Raffinessen ausgestattet (Rundum-Kino, individuelle Führung durch eine App für das Smarthone etc.), machten den Besuch zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Besonders zu erwähnen ist die Sonderausstellung über die Geschichte der Bayerischen Wirtshaus-Kultur. Eine durchaus gefährdete Kultur, denn von 1960 bis 2006 hat sich die Zahl der bayerischen Schankwirtschaften von über 20.000 auf unter 6.000 verringert!

Mittagessen gab es auf der "Kristallkönigin", die uns in einer zweistündigen Fahrt auf der Donau zur Walhalla und zurück fuhr. Eine erholsame Zeit, nach etwa 90 Minuten Museumsrundgang. Als wenn man an unsere strapazierten Füße gedacht hätte, startete das Schiff an dem Tag sogar direkt vor dem Museum.

Die Rückfahrt nach Erding ging über Riedenburg, wo wir einen Zwischenstopp für das dortige Kristall-Museum einlegten, die Mittagsrast fand dann im Restaurant Paulus in Marching statt. Die restliche Strecke nach Hause war individuell, einige nahmen die "Direttissima" nach Erding, der harte Kern aber kam um einen Einkehrschwung in der Schloss-Allee in Haag an der Amper nicht herum. Alles in allem: eine erlebnisreiche Fahrt, bei der zum Glück niemand zu Schaden kam und das Wetter nicht besser hätte sein können.

2022 - Isen 1275 Jahre

Warum in die Ferne schweifen - sieh' das Gute liegt so nah!
Bei aller Begeisterung für lange Strecken, es lohnt sich auch immer, den Nahbereich im Auge zu behalten. So war es nur logisch, dass immerhin 10 Fahrzeuge von uns am Sonntag, 03.07.2022 am Oldtimertreffen zur 1275-Jahrfeier unseres Nachbarortes Isen teilgenommen haben.
 

2022 - Frühjahrsausfahrt im Landkreis am 21.05.2022

Wie jedes Jahr starten wir offiziell unsere Clubausfahrten im Frühjahr mit einer eintägigen Fahrt, damit möglichst viele "aus dem Winterschlaf" kommen. Das hat sich bewährt, denn es waren am 21.Mai 20 Fahrzeuge dabei (ein Rekord für uns!).
Unser Motto dieses Mal: eine Runde durch den Landkreis.
Unser erstes Ziel war das private Museum Fellermeyer in Hönning, eine kurze Tour von gerade mal 55 km. Wir waren überrascht, was hier sowohl an Fahrzeugen – vor allem Traktoren – aber auch an land- und hauswirtschaftlichen Gerätschaften über die Jahre zusammengekommen ist. Bemerkenswert, wie liebevoll manche Dinge zur Präsentation aufbereitet und ausgestellt wurden. Es war für jeden etwas dabei, von Pflugschar und Heuwender bis zu Küchengeräten und Radios aus der Vor- und Nachkriegszeit.
Unser Mittagessen bekamen wir im "Holzwirt" in der Ortschaft Holz im Holzland (wo sonst?). Da das Wetter bestens mitspielte, konnten wir draußen sitzen und den Blick auf das Isental genießen.
Dann ging es wieder auf die Piste. Nach etwa 77 km trafen wir im Café Härtl in Wartenberg ein. Das war der Abschluss, denn nach Kaffee, Kuchen, Eis etc. traten wir unsere individuelle Heimfahrt an. 

2022 - Motorworld Classics Bodensee 05.05. - 08.05.2022

Der offizielle Saisonstart des Clubs war ja erst mit der Frühjahrsausfahrt für Ende Mai geplant, aber eine kleine Gruppe mit 6 Fahrzeugen machte sich schon am Donnerstag, den 05.05., auf in Richtung Bodensee. Bei wunderbarem Wetter ging es Richtung Südost, Mittagsrast war am Elbsee bei Rudartshofen. Nach ausreichender Stärkung ging es dann weiter zum Hotel Krone in Schnetzenhausen nordwestlich von Friedrichshafen. Einige von uns kannten das Hotel schon von einem früheren Besuch der Messe am Bodensee. Diese Standortwahl ist – abgesehen vom großartigen Komfort und Service im Hotel – ideal für Messebesuche, denn man vermeidet bei der Fahrt zur Messe oder zu den Museen den übel zugestauten Innenbereich von Friedrichshafen.
Der Freitag wurde unterschiedlich genutzt. Während einige Clubmitglieder Freitag und Samstag auf die Messe gehen wollten, starteten die anderen den Vormittag mit einem Besuch des Zeppelin-Museums. Abgesehen von den beeindruckenden großen und kleinen Exponaten der Zeppelin-Technologie bekommt man auch einen umfassenden Überblick darüber, welche Rolle der Zeppelin zeitweise weltweit als Transportmittel gespielt hat. Nach einem kurzen Mittags-Imbiss ging es dann auf das Jugendstil-Dampfschiff "Hohentwiel" zu einer Rundfahrt mit "English Afternoon Tea" an Bord. Der 1913 in Dienst gestellte Raddampfer, der 1990 durch Privat-Initiative vor der Verschrottung gerettet wurde, fährt nach wie vor mit Dampf, nur wurde der Brennstoff Kohle durch Öl ersetzt. Vom im originalen Stil dekorierten Passagierdeck aus kann man unverstellt in den Maschinenraum sehen, ein Genuss für alle Technikfreaks.
Der Samstag war dann ganz dem Messe-Besuch gewidmet. Auch wenn durch Corona die Hallenbelegung stellenweise etwas ausgedünnt war, empfand man das nicht als großen Mangel. Die Besucherzahl war im Vergleich zu früheren Jahren etwas geringer, aber in Corona-Zeiten ist es sogar recht angenehm, wenn man sich nicht dauernd durch Menschenpulks hindurchwühlen muss. Sehr geschickt war von der Messeleitung ein nicht genutztes Areal dem Thema "Die Oldtimer unserer Mitarbeiter" gewidmet. Eine wie wir finden tolle Idee. Wer schon am Wochenende (für andere Leute) arbeiten muss, bringt vielleicht selbst gern sein altes Blech mit zum Arbeitsplatz. Das sollte man beibehalten.
Der Sonntag war Rückfahrt-Tag. Wie schon auf der Hinfahrt möglichst kleine Straßen, keine Autobahn und wenige Bundesstraßen, so genießt man das Allgäu. Mittagspause war im urigen Hofcafé "s' Gänsebleamla" bei Buchloe. Gut gelaunt und gut gestärkt übersteht man dann auch bei der Heimfahrt die B 471, die sich zieht und zieht und zieht … aber kaum zu umgehen ist.

2022 - Schnee und Regen am 03.04.2022

Zum 03.04.2022 hatte die Motorworld München zu einem allgemeinen Oldtimertreffen eingeladen. Sieben Clubfreunde hatten sich vorgenommen, dort gemeinsam und mit Clubfahne aufzutreten (Corporate Identity muss sein!). Leider hat uns Petrus mit einem Wintereinbruch einen Strich durch die Rechnung gemacht und das "alte Blech" blieb in der Garage. Schade. 

2022 - Clubmitglied Erich Glaser verstorben

Der Oldtimerclub Erding trauert um sein langjähriges, sehr aktives Mitglied Erich Glaser, der am 23.01.2022 verstorben ist. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren